Bei strahlendem Wetter fand am 21. August 2020 der Spatenstich des Schütz Museums statt. Auf dem Bauplatz direkt an der Donau versammelten sich zahlreiche prominente Gäste, darunter Chinas Botschafter Li Xiaosi und Außenminister Alexander Schallenberg ebenso wie Ehrengäste aus der Region. Für die musikalische Untermahlung sorgte die Musikkapelle Engelhartszell. Nachdem jeder sein Schäuferl beigetragen hatte, ging es weiter ins Gemeindezentrum. Museumsgründer Josef und Irene Schütz luden zu einem festlichen Mahl, eine Eröffnungsrede folgte der anderen, am Ende überraschte Bundeskanzler Sebastian Kurz die Gäste mit einer persönlichen Videobotschaft.

Prozession von der Baustelle zum Festsaal in der Mittagssonne

Auch das Fernsehen war dabei. Frau Schütz zeigte vor, wie herzlich man auch in Corona-Zeiten seine Gäste mit Maske und Ellenbogenreiben begrüßen kann.

In neuer Tracht spielt beim Spatenstich die Musi auf, nach alter Tradition

Tracht ist Pflicht, ein Schnapserl auch, für die Hygienemaßnahmen sorgt das Rote Kreuz